Antitranspirant ohne Aluminium

Ob beim Sport, bei der Arbeit oder beim Ausgehen am Wochenende – wir alle schwitzen. Immer und überall. Die Einen mehr, die Anderen weniger. Das richtige Deo benötigt daher jeder von uns. Es ist noch gar nicht so lange her, da haben wir uns wegen der Inhaltsstoffe von Deos und Antitranspirante kaum Gedanken gemacht. Hauptsache war, es wirkte. Mittlerweile stehen jedoch die Aluminiumsalze, die in vielen Deos fester Bestandteil sind, im Verdacht gesundheitsschädlich zu sein und sogar Krebs auszulösen. Die Nachfrage an alternativen Antitranspirante ohne Aluminium ist demnach gestiegen. Viele Hersteller bieten mittlerweile Alternativen an. Hier zeigen wir Ihnen warum es sich lohnt auf ein Deo ohne Aluminium umzusteigen, was Sie beim Kauf beachten müssen und sogar wie Sie sich schnell und einfach selbst ein Antitranspirant ohne Aluminium herstellen können.

Die Bestseller bei Amazon


Was ist ein Antitranspirant ohne Aluminium?

Korrekterweisem muss man allgemein zwischen Antitranspirant und Deodorant unterscheiden. Ein Antitranspirant hemmt – wie der Name schon sagt – die Schweißbildung, wohingegen ein Deo eigentlich lediglich den Geruch neutralisiert. Das Ziel ist jedoch das selbe, nämlich dass man nicht im Laufe des Tages unangenehm nach Schweiß riecht. Aus diesem Grund, werden wir in diesem Beitrag die beiden Begriffe Antitranspirant und Deo auch synonym verwenden.

In Antitranspiranten werden häufig Aluminiumsalze eingesetzt. Diese verstopfen die Poren und hemmen somit die Schweißproduktion. Bei einem Antitranspirant ohne Aluminium wird auf Aluminiumsalze verzichtet, und die Schweißbildung bzw. der daraus resultierende Geruch wird auf anderem Wege kontrolliert. Aluminiumfreie Antitranspirante werden immer beliebter, da Aluminium auf der Haut nicht mehr unumstritten ist.

deospray ohne aluminium

Mit einem Antitranspirant ohne Aluminium gehen Sie auf Nummer sicher.

Warum ist ein Antitranspirant ohne Aluminium sinnvoll?

Aluminiumsalze, die in vielen Deos enthalten sind, verstopfen die Poren und wirken daher schweißhemmend. Die Wirkung ist daher unumstritten. Nicht mehr unumstritten ist jedoch mittlerweile die Auswirkung des Aluminiums auf unsere Gesundheit. Durch das Auftragen auf die Haut gelangt das Metall auch in unseren Körper und steht im Verdacht gesundheitsschädlich zu sein und sogar in Verbindung mit Krankheiten wie Krebs oder Alzheimer zu stehen. Es gibt noch nicht ausreichend wissenschaftliche Daten, um eine Gesundheitsgefährdung ausgehend von Aluminiumsalzen zu beweisen. Dennoch lohnt es sich nach Deo-Alternativen Ausschau zu halten. Grund dafür ist, dass (1) der Eintrag von übermäßig viel Aluminium auch das ökologische Gleichgewicht in der Umwelt negativ beeinflusst und (2) aluminiumhaltige Deos auch in der Regel weitaus mehr andere bedenkliche Zusatzstoffe als aluminiumfreie Varianten beinhalten.

Mittlerweile gibt es viele Antitranspirante ohne Aluminium auf dem Markt. Wer in Bezug auf Gesundheit auf Nummer sicher gehen will, greift daher am Besten einfach zu diesen.

Arte hat zu diesem Thema übrigens eine interessante Doku veröffentlicht. “Die Akte Aluminium” informiert über Eigenschaften des Metalls und die Zweifel daran, ob es für die Gesundheit wirklich unbedenklich ist.

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Es gibt mittlerweile sehr viele Antitranspirante ohne Aluminium auf den Markt. Seit die Nachfrage der Konsumenten gestiegen ist, bieten eigentlich alle Hersteller ein entsprechendes Produkt an. Ein solches Deo zu finden ist also nicht schwer. Ein wirklich gutes Deo ohne Aluminium zu finden ist jedoch schon etwas anspruchsvoller. Die Herausforderung dabei liegt in der Wirkung und in der An- bzw. Abwesenheit anderer Inhaltsstoffe. Wenn man sich für ein aluminiumfreies Deo entscheidet, möchte man schließlich nicht, dass andere bedenkliche Stoffen enthalten sind und wirken soll es natürlich trotzdem.

Vorsicht bei manchen anderen Inhaltsstoffen

Nur weil ein Deo kein Aluminium besitzt, heißt es nicht, dass es automatisch gesünder ist. Auch andere Inhaltsstoffe sollten immer kritisch begutachtet werden. Viel zu oft handelt es sich bei Deos um Chemiecocktails mit unaussprechlichen Inhaltsstoffen – viele davon für die Wirkung überflüssig. Seien Sie dabei vorsichtig bei einer zu langen Zutatenliste. Generell gilt: Weniger ist mehr! Duftstoffe können beispielsweise Allergien auslösen. Gerade viele Deosprays sind eher weniger empfehlenswert, denn diese beinhalten unter anderem zudem hoch entzündliche und gesundheitsschädliche Treibgase. Greifen Sie in dem Fall besser zu einer “Pumpspray” Variante oder einem Deo-Roller. Generell ist Naturkosmetik den herkömmlichen Produkten vorzuziehen.

Sprühen, Rollen oder Streichen?

Es gibt verschiedene Arten von Deos ohne Aluminium. Je nachdem, was Sie bevorzugen, können Sie zu Sprühdeos greifen, einen Deo Roll-on benutzen oder auch Deocremes. Es gibt dabei nicht die “Beste” Variante. Kaufen Sie das, was Sie am liebsten nutzen. Wenn Sie am liebsten sprühen, greifen Sie besser zu Deo-Zerstäubern als zu den Spray-Dosen. Spray-Dosen enthalten, wie bereits oben erwähnt, Treibgase wie etwa Butan oder Propan, die sowohl Ihrer Gesundheit, als auch der Umwelt schaden.

Sie sind unsicher? Die Codecheck App hilft!

Wenn Sie sich unsicher sind, ob ein Deo Aluminium enthält oder nicht bzw. was sonst noch in dem Produkt enthalten ist, dann können Sie sich die Codecheck App zu Nutze machen! Mit dieser können Sie die Barcodes von Produkten scannen und auf die Inhaltsstoffe prüfen. So sehen Sie auf einen Blick, ob bedenkliche Stoffe (in rot gekennzeichnet) enthalten sind. Außerdem finden Sie auch jeweils eine Erklärung der verschiedenen Inhaltsstoffe. Die mobile App ist kostenlos und kann auch für alle anderen Kosmetikprodukte genutzt werden.

Antitranspirant ohne Aluminium –  Natron-Deo einfach selber machen!

Wenn sie ganz auf Nummer Sicher gehen wollen und dabei auch noch Geld sparen möchten, dann können Sie Ihr Deo auch einfach selbst herstellen! Das geht schnell, einfach und benötigt nur wenige unbedenkliche Zutaten. Die Wirkungsbasis ist einfaches Haushaltsnatron, welches Sie in jeder Drogerie oder auch online bekommen. Es wirkt anti-bakteriell und geruchsneutralisierend.

Das Natron-Deo gibt es als Roll-on und Sprühvariante. Sie benötigen dafür lediglich Natron, Wasser, und ggf. Speisestärke. Die Herstellung ist ganz einfach.

Antitranspirant ohne Aluminium selbst herstellen

Antitranspirant ohne Aluminium können Sie hervorragend selbst herstellen. Die Basis ist einfaches Haushaltsnatron.

Selbstgemachtes Antitranspirant ohne Aluminium: Roll-on

Erhitzen Sie 100 ml Wasser in einem kleinen Topf. Geben Sie 1-2 Teelöffel Speisestärke hinzu und lassen Sie das Ganze zum Andicken nochmal kurz aufkochen. Es sollte sämig werden, wie eine gute Soße. Lassen Sie die Flüssigkeit auf ca 30°C abkühlen und geben Sie 2 TL Natron hinzu. Falls Sie einen Duft bevorzugen können Sie nun auch noch ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzugeben, beispielsweise Teebaum- oder Zitronenöl. Das Deo funktioniert aber auch ohne Duft! Das Deo in einen leeren Deoroller füllen und wie gewohnt anwenden. Sie können dafür einen alten Deoroller verwenden oder, wenn Sie keinen besitzen, einen solchen bestellen und dann immer wieder auffüllen.

Selbstgemachtes Antitranspirant ohne Aluminium: Sprüh-Deo

Diese Variante geht noch einfacher: 100 ml Wasser abkochen und auf ca 30 °C abkühlen lassen. Zwei Teelöffel Natron darin lösen und in eine leere Sprühflasche füllen. Wenn Sie keine leere Sprühflasche zu Hause haben können Sie diese Online erwerben. Die Sprühflasche können Sie ebenfalls immer wieder verwenden.

button_natron-fuer-selbstgemachte

Bekannte Hersteller für Antitranspirant ohne Aluminium

Wenn Sie Ihr Antitranspirant ohne Aluminium lieber nicht selbst herstellen, sondern kaufen möchten, dann haben Sie auch diese Möglichkeit. Greifen Sie dabei am besten zu Naturkosmetikprodukten. Versuchen Sie Deosprays von Nivea, Rexona und Co. am besten zu vermeiden, denn diese beinhalten häufig andere schädliche Inhaltsstoffe. Im folgenden sind einige Produkte gelistet, welche Sie bedenkenlos verwenden können.



Antitranspirant ohne Aluminium von CD

Bei CD-Deodorants handelt es sich nicht um ein Naturkosmetikprodukt. Dennoch sind die Produkte durchaus zu empfehlen. CD verzichtet dabei nicht nur auf Aluminium, sondern auch auf Mineralöle. Die Deodorants gibt es als Zerstäuber oder auch als Roll-on.

Antitranspirant ohne Aluminum von cd

Das aluminiumfreie Deo von CD gibt es als Zerstäuber und Roll-on Variante.


Antitranspirant ohne Aluminium von Lavera

Lavera ist ein bekannter Naturkosmetikhersteller, der Kosmetikprodukte anbietet, die auch für den kleineren Geldbeutel durchaus noch erschwinglich sind. Darunter befinden sich auch Deos ohne Aluminium – sowohl als Pumpspray als auch als Roll-on. Die Produkte sind alle Bio-zertifiziert und überzeugen durch besonders milde und hautschützende Rezepturen. Es gibt verschiedene Sorten und alle leisten einen effektiven Schutz gegen Geruchsbildung.

Antitranspirant ohne Aluminium von lavera

Deodorants von Lavera sind nicht nur aluminiumfrei sondern auch Bio-zertifiziert und vegan.


Antitranspirant ohne Aluminium von Greendoor

Vor allem wenn Sie zu sehr empfindlicher Haut neigen ist die Naturkosmetik Deodorant Creme von Greendoor sehr empfehlenswert. Diese verzichtet nicht nur komplett auf Aluminium, Alkohol, und Konservierungsstoffe, sondern beinhaltet auch hautpflegende Shea- und Kakaobutter sowie Aloe Vera. Zudem ist es bio, vegan und wird ohne Tierversuche hergestellt. Die Wirkung beruht auf Babassu-Öl, gewonnen aus der Frucht der Babassupalme, welches die Geruchsbildung beim Schwitzen verhindert.

Antitranspirant ohne Aluminium von Greendoor

Wer zu besonders empfindlicher Haut neigt, kann zu der aluminiumfreien Deocreme von Greendoor greifen.

 

Finden Sie Antitranspirant ohne Aluminium im Online Shop


Antitranspirant ohne Aluminium – Ein Fazit

Das Aluminium als schweißhemmender Wirkstoff in einer Vielzahl von Deos ist in Verruf geraten – und das nicht ganz zu unrecht. Auch wenn die Auswirkungen auf unsere Gesundheit noch nicht wissenschaftlich bewiesen sind, besteht der Verdacht, dass Aluminiumssalze gesundheitsschädlich sind und sogar Krankheiten wie Krebs auslösen können. In jedem Fall jedoch sind Sie überflüssig – denn Deos funktionieren auch ohne Aluminium. Ob Sie nun ein alternatives Antitranspirant ohne Aluminium kaufen oder sich einfach auf Natronbasis selbst eines herstellen, sei dabei Ihnen überlassen. Beide Varianten wirken sich definitiv positiv auf Ihre Gesundheit und auch die Umwelt aus. Unsere Erfahrung zeigt jedoch: Wer das selbstgemachte Natron-Deo erst einmal ausprobiert hat, kauft so schnell keines mehr – und spart so auf längere Sicht gesehen Geld.