Tchibo

TchiboSind Sie neugiereig und würden gern erfahren, welche spannenden Aktionen und Angebote derzeit bei Tchibo erhältlich sind? Dann sind Sie hier genau richtig.

Erfahren Sie als erstes, was es bei Tchibo spannendest zu kaufen gibt und schnappen Sie sich die besten Angeobte als erstes.

Tchibo bietet seinen Kunden eine breite Auswahl an Produkten. Bei Tchibo können Sie Reisen buchen und sogar Kaffeemaschinen mieten. In den Kinderschuhen verkaufte Tchibo Kaffeebohnen, erweiterte jedoch schnell das Sortiment. Mittlerweile kauft man hier Kleidung, Schuhe sowie Konsum und Einzelhandelsgüter. Tchibo verkauft so ziemlich alles und lässt sich mit anderen online Kaufhäusern wie Galerie Kaufhof vergleichen. Von Geschenke für Ihn, bis Kleidung für den Sommer, bis hin zu Schmuck und Weihnachtsdekoration kann der Kunde hier alles finden.





Aktuelle Prospekte

Jede Woche gibt es neue Prospekte. Blättern Sie sich deshalb am Besten direkt durchs Prospekt. Informieren Sie sich bequem online über alle Aktionen und Sonderangebote. Ganz einfach über Ihr Smartphone, Tablet oder PC.

Tchibo
TchiboGerW1TchiboGerW12
Quelle: Tchibo.de

Tchibo

Tchibo ist ein deutsches Konsumgüterunternehmen. Der Hauptsitz ist in Hamburg und wird von Markus Conrad geleitet. Tchibo beschäftigt rund 12.500 Mitarbeiter weltweit und zählt somit zu der Klasse der Groß-Konzerne. Die Tchibo GmbH gehört zu 100% zur Maxingvest AG, die den Beiersdorf AG betreibt. Tchibo verfügt sowohl über eigene Winkelketten in ganz Deutschland als auch Teile in anderen Läden, etwa wie die Supermarktkette Edeka oder der Bäcker Schäfer. Das heißt, dass Tchibo dort eine einige Verkaufsregale besitzt. Der Bekanntheitsgrad in Deutschland beträgt fast 99%. Jährlich macht Tchibo einen Umsatz von rund 3.5 Milliarden Euro Umsatz. Folgende Länder haben eine Tchibo Filialen: Deutschland, Schweiz, Slowakei, Österreich, Ungarn, Polen, Tschechien, Türkei, V.E.A.. Der Tchibo-Kaffee ist in den Ländern Russland, Ukraine, Rumänien, Israel, Thailand und Slowenien erhältlich. Die Marke kommt aus dem belgischen Städtchen Boom und entwickelt sich ständig weiter. Ihre Expansion scheint unaufhaltbar zu sein und wächst statig. Tchibo bietet seinen Kunden eine breite Auswahl an Produkten. Außerdem bietet der Konzern Ihren Kunden viele Sonderangebote an und Kunden haben die Möglichkeit, mit anderen Kunden Tipps und Rezepte zu teilen. In den meisten Ländern steht nur noch Tchibo auf den Verpackungen.In Österreich wird jedoch auch Eduscho als Logo genutzt. Hier sind dieselben Angebote wie auch in Deutschland und Europa. In Österreich gilt Tchibo/Eduscho sogar als einer der besten Arbeitgeber. Häufig arbeitet die Firma mit wöchentlichen Angeboten und Gewinnspielen.

Was verkauft Tchibo?
In den Kinderschuhen verkaufte Tchibo Kaffeebohnen, erweiterte jedoch schnell das Sortiment. Mittlerweile kann man hier Kleidung, Schuhe sowie Konsum und Einzelhandelsgüter finden. Tchibo verkauft so ziemlich alles und lässt sich mit andere Online Kaufhäusern die Galerie Kaufhof vergleichen. Von Geschenke für Ihn, bis Kleidung für den Sommer bis hin zu Schmuck und Weihnacht Dekoration kann der Kunde hier alles finden.

Geschichte
Max Herz und Carl Tchiling-Hirayn gründeten im Jahr 1949 Tchibo. Tchibo ist eine Kombination aus Tchilling und Bohne. Die Idee der Gründer war, die Kaffeebohne per Post zu verschicken. Die erste Tchibo Filiale wurde 1955 in Hamburg eröffnet. Besonders an diesem Konzept war, dass Kunden den Kaffee zuerst probieren konnten bevor sie ihn kauften. Seit dem Jahre 1963 richtete Tchibo in Bäckereien und Konditoreien einen frischen Kaffeestand ein, sodass die Kunden dort Bohnen kaufen konnten. In dieser Zeit galt der Kaffee noch als ein Luxusprodukt. Um den Kaffee noch anziehender zu gestalten, bietete Tchibo zu den Bohnen noch zusätzliche Produkte, etwa wie Kochbücher oder Aromadosen an. Da dies viel Anschluss bei den Kunden gefunden hat, beschloss der Konzern die Waren einzeln zu verkaufen. Bis zu seinem Tode leitete Max Herz das Unternehmen. Besonders die Eigenmarkt TCM fand im der Gesellschaft gut Anschluss. In den neunziger Jahren fing Tchibo an, ins Ausland zu exportieren. Ein Welthändler wurde geboren. Im Jahre 1994 wurde die „Tchibo Café Service“ als selbständiges Tochterunternehmen für die Belieferung von Gastronomie- und Bürokunden ausgegliedert. Ein eigenes Versand- („Tchibo Direct“) und ein Reiseunternehmen („Tchibo Reisen“) folgten zwei Jahre später. Bis Ende 2008 arbeiteten sie sogar mit der Royal Bank of Scotland zusammen um Kredite zu vergeben. Auch gibt es mittlerweile einen Mobilfunkanbieter von Tchibo. Auch heute noch ist Tchibo einer der führenden Marktanbieter in Deutschland und Europa.

Werbeprospekte von Tchibo
Der rote Schriftzug „Alles frisch“ ist so ziemlich für jeden ein Begriff. Heute wird hauptsächlich im Internet geworben. Bekannt für Tchibo ist der blaue Hintergrund mit einer Kaffeebohne und der schönen Schrift die Tchibo schreibt. Das Prospekt ist gefüllt mit verschiedenen Angeboten, von Möbeln bis hin zu Schmuck. Mit der Privatcard für einen einmaligen Betrag von acht Euro erwirbt der Kunde fünf Einkaufsgutscheine im Wert von je zwei Euro.